Hannover, Montag, 02.07.2018

+++Ansichten und Einsichten zur Blockchain-Technologie auf der CEBIT+++Ein Expertentalk des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards+++

Blockchain: Das nächste große Ding? – Vielleicht. Nur ein neuer Hype? – Wer weiß? Ein spannendes Diskussionsthema? – Auf jeden Fall.

Der Expertentalk des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards auf der CEBIT 2018 in Hannover beschäftigte sich weniger mit visionären Ideen, als mit möglichen konkreten Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain für den Mittelstand. Dabei wurden unterschiedliche Aspekte dieser neuen Technologie erörtert, von Sicherheitsaspekten über die Bedeutung von Institutionen und Rechtssystemen bis zu Fragen der Umweltverträglichkeit hinsichtlich der immensen Rechnerkapazitäten und des damit verbundenen Energiebedarfs.

Blockchain: Sicherer Datenaustausch mit Standards und Vertrauen

Alle Experten waren sich einig, dass es ohne offene, freie Standards nicht gelingen wird, betriebsübergreifend Daten sicher auszutauschen – ob mit Blockchain oder anderen kryptografischen Verfahren. Und es bedarf Vertrauen – Vertrauen in die Technologie, Vertrauen in die Standards und die dahinter stehenden Institutionen. Nur unter diesen Voraussetzungen entsteht Akzeptanz, gerade in den kleineren und mittleren Betrieben, Daten – zum Beispiel aus der Produktion – auch überbetrieblich gemeinsam zu nutzen. Und dies ist zwingend notwendig, wenn man einen weiteren Wettbewerbsvorsprung von Großunternehmen vermeiden will. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards wird kontinuierlich das Thema verfolgen und mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, erste Wege in diese Richtung zu gehen.

Weiterführende Informationen finden Sie zum Beispiel im Artikel „Hanse 4.0: Maschinen- und Produktionsdaten mit Blockchain betriebsübergreifend auswerten“, den die Experten des Kompetenzzentrums eStandards für die Publikation „Wissenschaft trifft Praxis: Digitales Recht und Sicherheit“ des BMWi zusammengestellt haben.